Wintercheck für Leerstehungen

Wintercheck für Ihre leerstehende Immobilie

Oft stehen Liegenschaften während der Verkaufsphase im Winter leer. In diesem Fall ist es wichtig, die Immobilien frostsicher zu machen, damit diese nicht an Substanz oder gar Wert verlieren. Vorbeugende Maßnahmen können verhindern, dass unnötig Strom verbraucht wird, Wasser gefriert oder Tiere und Insekten an Ihrer statt in das Haus einziehen. Folgende Tipps werden Ihnen helfen, die kalte Jahreszeit richtig zu planen und notwendige Maßnahmen zu ergreifen. Seien Sie allerdings darauf vorbereitet, dass die Tätigkeiten einige Zeit in Anspruch nehmen werden, doch die Mühe zahlt sich aus, wenn dadurch der Wert der Immobilien erhalten bleibt.

Versicherungsschutz in der Verkaufsphase

Stellen Sie sicher, dass Ihre Immobilie weiterhin von einer Versicherung gedeckt ist. Bei einer Nutzungsdauer unter 270 Tagen gilt die Meldepflicht an die Versicherung. Bei „Nichtmeldung“ wird der Versicherungsschutz geringer oder erlischt bei einigen Agenturen zur Gänze. Wegen des höheren Risikos während der Leerstehung kann es möglicherweise zu einer höheren Prämie kommen, doch der Versicherungsschutz gewährleistet im Schadensfall auch die Werterhaltung.

Schneeräumung und Eisbeseitigung

Grundstückseigentümer sind auch während der Verkaufsphase nicht von der Regel zur Schnee- und Eisbeseitigung befreit. Ein Hausbesitzer kann seine sogenannte Verkehrssicherungspflicht bezüglich der Gefahren durch Glatteis, Schneeräumung, Dachlawinen und herabstürzende Eiszapfen externen Dienstleistern übertragen. Sie sollten dennoch kontrollieren, ob die Räumungsarbeiten auch ausgeführt werden, denn im Schadensfall haften immer die Eigentümer.

Wasserleitungen, Abflüsse und Geräte mit Wasserbehälter

  • Auf der sicheren Seite sind Sie, wenn Sie einen Installateur Ihres Vertrauens zur Beratung heranziehen und diesen mit der Absicherung der Immobilie beauftragen. Gerne können wir Ihnen hier einen kompetenten Installateur empfehlen.
  • Falls Sie die nötigen Vorkehrungen selbst durchführen wollen, haben wir ein paar Punkte für Sie zusammengetragen:
  • Schließen Sie den Haupthahn der Wasserversorgung und stellen Sie sicher, dass das Wasser im ganzen Haus vollständig abgestellt ist.
  • Öffnen Sie alle Wasserhähne und entleeren Sie so alle Leitungen – auch die Toiletten, Heißwassergeräte und die dazugehörenden Ausdehnungsgefäße. Nehmen Sie die Heißwassergeräte auch vom Strom oder stellen Sie bei Gasgeräten die Gaszufuhr ab.
  • Organisieren Sie sich auch einen Kompressor, um das restliche Wasser aus den Leitungen zu bekommen.
  • Um schlechte Gerüche zu vermeiden, verschließen Sie die Abflüsse von Küchenspülen, Waschbecken und Badewannen. Hier bitte auch die Überlauföffnungen nicht vergessen.
  • Sollten Sie einen Swimmingpool haben, lassen Sie hier ebenfalls das Wasser ab, auch wenn es sich um einen Innenpool handelt.
  • Lassen Sie Wasser aus der Geschirrspülmaschine ab und geben Sie auch etwas Gefrierschutzmittel hinein. Beachten Sie die Hinweise der Hersteller für Kühlschränke, Waschmaschinen, Wäschetrockner und Wasserfilteranlagen.

Heizen oder nicht heizen?

Speziell bei älteren Immobilien ist ein zentrales Heizen oft nicht möglich. Hier ist es besonders wichtig, für die Trockenheit der Räume und das vollständige Entleeren der Leitungen zu sorgen.  Besteht die Möglichkeit, mit einer Zentralheizung zu heizen, gibt es oft Frostschutzprogramme. Ansonsten stellen Sie Ihr Raumthermostat so ein, dass die Temperatur nicht unter den Gefrierpunkt fällt und das Haus trocken bleibt.

Elektrische Geräte

Ziehen Sie die Stecker aller im Haus verbleibenden Elektrogeräte ab und stellen Sie bei Gasanlagen unbedingt das Gas ab.

Reinigen Sie den Kühlschrank und die Gefriertruhe und lassen Sie die Türen offen stehen, damit sich kein Schimmel bilden kann. Lassen Sie nichts im Kühlschrank.

Schutz vor Insekten und Nagetieren

Waschen Sie alle Abfallbehälter aus und entfernen Sie Seife, Schwämme, Kerzen und alles andere, das möglicherweise von Nagetieren gefressen werden könnte. Es empfiehlt sich ebenso, Teppiche und Fußböden gründlich zu saugen, um sicherzustellen, dass keine Krümel oder andere Nahrungsquellen für Ungeziefer zurückbleiben.

Legen Sie Abwehrmittel gegen Ungeziefer unter die Spüle und auf die Arbeitsflächen der Küche ebenso wie in die Garage.

Lassen Sie leere Schubladen und Schränke offen stehen und verwenden Sie Mottenkugeln.


◄ Zurück